Dr. Hans Schmid

Studium der Medizin in Marburg und Essen und anschließende Ausbildung zum Urologen und ärztliche Tätigkeit an der Ruhr-Universität Bochum (Marienhospital), in Schwelm und Wiesbaden.

  • seit 1999 Chefarzt der Abteilung für Urologie und Kinderurologie der Wesermarschklinik Nordenham
  • Leitender Notarzt des Landkreises Wesermarsch
  • seit 2000 zusätzlich Niederlassung als Facharzt in eigener Praxis in der Klinik
  • 2000 Studium Praxismanagement
  • 2002–2005 Studium der Betriebswirtschaft für Ärzte, Abschluß MHM, MBA
  • 2005–2008 Ärztlicher Direktor der Klinik
  • 2002 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2004 Zusatzbezeichnung Qualitätsmanagement
  • 2008 Zusatzbezeichnung Andrologie
  • 2009 Zusatzbezeichnung Med. Tumortherapie, Onkolog. verantwortl. Arzt
  • 2010 Zusatzbezeichnung Urol. Radiologie
  • 2012–2014 Studium Public Health Leuphana Universität Lüneburg
  • 2015 Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
  • 2016 Zusatzbezeichnung: Fachgebundene genetische Beratung

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Urologie
  • European Association of Urology
  • Deutsche Gesellschaft für Colo-Proktologie
  • Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU)

Sonstige Aktivitäten

  • Vorsitzender Ausschuss Gesundheit und Soziales
  • Mitglied Ausschuss Öffentliche Ordnung, Feuerwehr, Rettungswesen
  • seit 2006 Stadtrat Stadt Nordenham
  • seit 2006 Kreistagsmitglied Landkreis Wesermarsch
  • seit 2007 zweiter Vorsitzender des Berufsverbands der Urologen in Niedersachsen
  • seit 2008 Gründung Zentrum für Netzwerk und Systementwicklung (ZNS) GmbH
Vorträge und Publikationen
  • Schmid, H.
    „Gesundheitliche Auswirkungen von Dauernachtschicht im Vergleich zur Tagschicht und zum kurz rollierenden Dreischicht-System unter Berücksichtigung der Bedeutung arbeitsplatzbezogener, sozialer und personaler Ressourcen und Anforderungen“
    Master-These Studiengang Master of Public Health, Leuphana Universität Lüneburg
  • Schmid, H.
    „Harnwegsinfektionen und Katheter-assoziierte Infektionen. Empfehlungen zur Prävention und Kontrolle katheter-bezogener Harnwegsinfektionen.“
    Vortrag im Rahmen des Projekts eur-safety-health in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Brake, Brake, 15.04.2013
  • Schmid, H.
    PSA-Screening und prostate-cancer-mortality. What's new?
    Vortrag im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung des Andrologischen Qualitätszirkels, Bad Zwischenahn, 16.03.2011
  • Schmid, H.
    Lehrveranstaltung für das Zusatzstudium „Krankenhausmanagement für Ärztinnen und Ärzte (MHM)“ im 2.Semester des Studienjahres 2007/2008: „Krankenhausmanagement für Ärztinnen und Ärzte“ (4 UE) und „Management von integrierten Versorgungseinrichtungen“ (8 UE)
  • Schmid, H.
    „Rationale Therapie von LUTS: Was ist gesichert? Betrachtung der aktuellen Studienlage“. Vortrag im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „Fortbildungs-Kolleg Praxis Depesche“, Weimar, 30.08.2008
  • Schmid, H.
    „Die Urologengenossenschaft Weser-Ems (UWE) als Netzwerk ambulanter Dienstleister“
    Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Rehabilitation im Zeichen neuer Versorgungsformen“, Wuppertal, 29.11.2008
  • Schmid, H.
    „Netzwerkbildung ambulanter Dienstleister am Beispiel des Urologennetzwerkes Weser-Ems UWE eG“. Lehrveranstaltung für das Zusatzstudium „Krankenhausmanagement für Ärztinnen und Ärzte (MHM)„ im 2.Semester des Studienjahres 2007/2008 (4 UE)
  • Schmid, H.
    Vortrag: „Neue Kooperationsformen von Vertragsärzten am Beispiel der Teilgemeinschaftspraxis.“
    Butjadinger Küstenseminar, Tossens, 16.11. – 18.11.2007
  • Schmid, H.
    Sektorenübergreifende Versorgung: „Entwicklung und aktuelle Optionen für Krankenhäuser.“
    Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Perspektiven für niedergelassene Urologen“, Potsdam, 23.06.2007
  • Schmid, H.
    Vortrag: „Wenn Man(n) muß und nicht kann. Die gutartige Vergrößerung der Prostata“
    Moderation im Rahmen des Gesundheitstages für Männer und Frauen, Lingen, 23.09.2007
  • Schmid, H.
    Vortrag: Vertragsärztliche Versorgung, neu gedacht. Urologisches Küstengespräch „on Tour“, Kassel, 04.2007
  • Schmid, H.
    Vortrag: „Regionale und überregionale Kooperationsmodelle in der Praxis.“
    Urologisches Küstengespräch „on Tour“, Darmstadt, 24.02.2007
  • Schmid, H.
    Vortrag: Erfolgsfaktoren für Netzwerke der 2. Generation. Mittelverteilung und Steuerungsinstrumente. 2. Westersteder Endourologisches Symposium, 23.02. – 24.02.2007
  • Schmid, H.
    Vortrag: „Kooperationsmodelle in der Praxis.“
    3. Urologisches Küstengespräch, Bremerhaven, 25.11.2006
  • Schmid, H.
    Moderation und Podiumsdiskussion Health Network Management: „Strategien für die Zukunftssicherung stationärer und ambulanter Leistungserbringer.“
    AMIG-Veranstaltung, 10., Hannover, 11.11.2006
  • Schmid, H.
    Vortrag: „Die urologische Versorgung in der Zukunft, Möglichkeiten in der Ausrichtung von Therapie und Praxis.“
    Uro-Akademie, 13., Kühlungsborn, 14.05.2006
  • Schmid, H.
    Vortrag und Moderation, Podiumsdiskussion im Rahmen der AMIG-Veranstaltung: „Marktorientierung und Strategiefindung“, Hannover, 11/2005
  • Schmid, H.
    Vortrag: „Ärztegenossenschaft am Beispiel der UWE eG, Chance zur Veränderung“
    Butjadinger Küstenseminar, Burhave, 11.11. – 13.11.2005
  • Schmid, H.
    Moderation, Podiumsdiskussion im Rahmen der AMIG-Veranstaltung: „Forum Klinische Pfade“, Hannover, 23.04.2005
  • Schmid, H.
    „Neue Vertragsformen der Kassenärztlichen Versorgung; Niedergelassene Ärzte als Vertragspartner in Integrierter Versorgung; Anspruch und Wirklichkeit integrierter Versorgungsverträge“
    Vorträge und Arbeitsgruppen im Rahmen des 1. Urologischen Küstengesprächs, Bremerhaven, 16.04.2005
  • Schmid, H.
    „Pillen, Bänder, Operationen: Was gibt Neues in der Therapie der Beckenbodenerkrankungen.“
    Vortrag Fortbildungsveranstaltung Ärztekammer Niedersachsen, Nordenham, 26.01.2005
  • Schmid, H.
    Moderation, Podiumsdiskussion im Rahmen der AMIG-Veranstaltung: „Integrierte Versorgung, Strategien und Praxis“, Hannover, 13.11.2004
  • Schmid, H.
    Lehrveranstaltung für das Zusatzstudium „Krankenhausmanagement für Ärztinnen und Ärzte (MHM)“ im 2. Semester des Studienjahres 2004: „Das Medizinische Versorgungszentrum“ (4 UE) und „Management von integrierten Versorgungseinrichtungen“ (8 UE)
  • Schmid, H.
    Veranstaltungsreihe mit dem Kabarettisten und Arzt Eckard von Hirschhausen: Sprechstunde für Urologen: „Stress, Wissens- und Informationsmanagement, Integrierte Versorgung, Notfälle der BPH- neue Therapieoptionen“
    Hannover, 30.08.2004 / Berg. Gladbach, 22.09.2004 / Dortmund, 14.10.2004 / Stuttgart, 20.10.2004
  • Schmid, H.
    Vortrag im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „Sprechstunde für Urologen“, in Integrierte Versorgung, Bergisch-Gladbach, 22.09.2004
  • Schmid, H.
    Vortrag im Rahmen des Workshops „Auswirkungen und Folgen des GKV-Modernisierungsgesetzes (GMG)“, Integrierte Versorgungsmodelle in der Urologie, 17.09. – 18.09.2004, Berlin
  • Schmid, H.
    Integrierte Versorgung – Möglichkeiten und Grenzen. 7. Erg..-Lfg. 8/04, II-2.4,
    In: Krankenhausmanagement für Ärztinnen und Ärzte. Ecomed-Verlag, 2004, Landsberg/Lech, Hrsg. Burk, R., Hellmann, W., S. 1-18
  • Schmid, H.
    „Sektorenübergreifende Versorgungsansätze – Praxisbeispiele, Integrierte Versorgung im Krankenhaus. Ein innovatives Kooperationsmodell.“
    In: Handbuch Integrierte Versorgung. Strategien – Konzepte- Praxis. Ecomed-Verlag, 2004, Landsberg/Lech, Hrsg. Hellmann, W., S 1 -60
  • Schmid, H.
    „Sektorenübergreifende Versorgung durch Kooperation von Versorgungsträgern als Möglichkeit zur Schnittstellenoptimierung.“
    Vortrag im Rahmen der 10. Tagung der Berliner Urologischen Gesellschaft e.V. gemeinsam mit der 46. Tagung der Vereinigung Norddeutscher Urologen e.V. , 10.06. – 12.06.2004, Potsdam
  • Schmid, H.
    „Sektorenübergreifende Versorgung: Entwicklung und aktuelle Optionen für Krankenhäuser“
    Vortrag im Rahmen der 10. Tagung der Berliner Urologischen Gesellschaft e.V. gemeinsam mit der 46. Tagung der Vereinigung Norddeutscher Urologen e.V. , 10.12.06.2004, Potsdam
  • Schmid, H.
    „Die kleine Lösung – Kooperation unterschiedlicher Versorgungsträger in einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung.“
    Vortrag, Moderation, Podiumsdiskussion: Akademie für Management im Gesundheitswesen e.V. im Rahmen der Veranstaltung: Das Krankenhaus im Wandel; Strategische Optionen für den Weg in die integrierte Versorgung, 27.03.2004, Hannover
  • Schmid, H.
    „Case-Management in der vollstationären Krankenhausbehandlung“
    Vorlesung FH-Hannover, 18.10.2003 (4 UE)
  • Schmid, H.
    „Entwicklung eines sektorenübergreifenden Modells ambulant-stationärer Kooperation.“
    Masterarbeit, Postgrad. Studium der Betriebswirtschaft für Ärztinnen und Ärzte, FH Neu-Ulm (2003)
  • Schmid, H.
    „Die weibliche Harninkontinenz“
    Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe: „Gesundheit vor Ort im Dialog“, Nordenham (2002)
  • Schmid, H.
    „Diagnostik und Therapie der weiblichen Harninkontinenz“
    Vortrag im Rahmen der Mühlengespräche, Hahnenknooper Mühle, Stadland (2002)
  • Schmid, H.
    „Das deutsche Gesundheitswesen; Gesundheitsökonomie in Zahlen, Daten, Fakten.“
    Vortrag, Lions-Club Nordenham, Nordenham (2002)
  • Schmid, H.
    „Die benigne Prostatahyperplasie“
    Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe: „Gesundheit vor Ort im Dialog“, Nordenham (28.11.2000)
  • Schmid, H.
    „Praxismarketing: Widerspruch oder Notwendigkeit?“
    Vortrag im Rahmen der Fortbildungsreihe „Urologie im Dialog 2000“, Berlin (29.05.2000)
  • Schmid, H.
    „Die urologische Praxis auf dem Prüfstand – Ist der Urologe Jahr 2000-fähig?“
    Vortrag im Rahmen der Fortbildungsreihe „Urologie im Dialog 2000“, Berlin (13.05.2000)
  • Schmid, H., Faber, P.
    „Urologie im Wandel“
    Vortrag: "Gesundheit vor Ort", Nordenham (08.04.2000)
  • Schmid, H.
    „Historische Aspekte in der Behandlung der erektilen Dysfunktion“
    Vortrag anlässlich der Eröffnung der Urologischen Klinik am Leberberg GmbH in Wiesbaden (1998)
  • Faber, P., Schmid, H., Meyer, W.W.
    „Harnverhalt-suprapubischer Fistelkatheter - Blasentumor: Risiko der Tumorzellverschleppung in den Stichkanal?“
    Vortrag 44. Tagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Urologie in Köln (1998)
  • Risse, J.G., Schmid, H., Grein, U., Meyer, W.W.
    Patientenerfahrung mit der Vakuumpumpe bei Erektiler Dysfunktion
    Vortrag 44. Tagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Urologie e.V. in Köln (1998)
  • Faber, P., Schmid, H., Meyer, W.W.
    „Urologische Interventionen in der interdisziplinären Behandlung von Beckentumoren.“
    Vortrag 24. Jahrestagung Coloproktologie, München (1998)
  • Schmid, H., Meyer, W.W.
    „Die Behandlung der Hämorrhoiden im ausgehenden Mittelalter am Beispiel des Wund-Arztneyischen Zeughauses bei Johannes Scultetus (d.Ä.) (1595-1645)“
    Vortrag 24. Jahrestagung Coloproktologie, München (1998)
  • Schmid, H., Meyer, W.W.
    „Johann Andreas Eisenbarth (1663-1727): Stein-, Bruch-, Krebsschneider und Starstecher an der Grenze vom Barock zur Neuzeit“
    Urologe B 5: 458-464 (1998)
  • Schmid, H., Meyer, W.W.
    „Johann Andreas Eisenbarth: Stein-, Bruch-, Krebsschneider und Starstecher an der Grenze vom Barock zur Neuzeit“
    Vortrag XLIX. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Urologie in Wiesbaden (1997)
  • Schmid, H., Martin, W., Senge, Th.
    „Akute intestinale Pseudo-Obstruktion (Ogilvie-Syndrom) als Komplikation nach radikaler retropubischer Prostatektomie“
    Akt. Urol. 28: 291-293 (1997)
  • Martin, W., Schulze, H., Schmid, H., Haupt, G.
    „Beurteilung der Obstruktion von Harnstauungsnieren durch Duplex-Sonographie.“
    Vortrag, 41. Tagung Nordrhein-Westfälische Gesellschaft für Urologie, Bielefeld (1995)
  • Hoch, P., Hoch, V., Schmid, H., Schmid, B.
    WHO-Prostata Symptom Score -Videosequenz (1994)
  • Schmid, H.
    Vergleich der Eigenschaften von Staphylokokkus aureus / Staph. saprophyticus und ihren L-Formen.
    Dissertationsschrift, Universität Gesamthochschule Essen (1994)
  • Wuschech, Ch., Schmid, H.
    Arthroskopische Meniskusresektion - Langzeituntersuchungsergebnisse aus 2 Kliniken.
    Vortrag Berliner Arthroskopie-Symposium 23./24.4.93Schmid, H.
  • Schmid, H., Hauffa, .P.
    Beschleunigung einer Epiphyseolysiscapitisfemorislenta als Komplikation einer Wachstumshormontherapie bei Hypophyseninsuffizienz.
    Klinische Pädiatrie 205, 59-63, (1993)
  • Wiater, A., Niewerth, H.J., Schmid, H.
    Polysomnographie. Eine neue Untersuchungsmethode SIDS-gefährdeter Säuglinge.
    Pädiatr. Prax. 42, 3-7, (1991)
  • Fangmann, C., Fink, A., Freund, H., Gottschalk, B., Grandt, D., Illesy, D., Kirn, T., Krehmeier, K., Lewejohann, K., Olbing, H., Rascher, W., Rauwolf, M., Schlei, B., Schmid, H., Sodmann, M., Soltner, U., Sprünken, A., Tillenburg, A., Wolff, U.
    „Asthma bronchiale“. Interaktives Computer-Dialog-Lernprogramm. ÓGrandt, Rauwolf (1990)
  • Olbing, H., Bornschein, J., Boss, C., Eisenhut S., Gruber, I., van Heek, K., Krallinger, B., Nasri, U., Nielinger, J., Nowak, S., Oefler, D., Schlensak, M., Schmid, H., Grandt, D., Rauwolf, M. „Nephrotisches Syndrom“. Interaktives Computer-Dialog-Lernprogramm, ÓGrandt, Rauwolf (1990)
  • Schmid, H., Gottschalk, B., Olbing, H. Grandt, D., Rauwolf, M.
    „Zöliakie“. Interaktives Computer-Dialog-Lernprogramm, ÓGrandt, Rauwolf (1990)
  • Bekämpfung der Hygiene - und Gesundheitsschädlinge.
    In: „Hager´s Handbuch für die Pharmazeutische Praxis“ Band I, Hrsg. G. Wurm, 5. Auflage, Springer-Verlag Heidelberg (1990)